[boxify cols=”4″ cols_use=”2″ padding=”20″ box_spacing=”5 5 5 5″ position=”right” background_color=”#F4DA52″ background_opacity=”90″ border_color=”white” border_width=”0″ ] Schritt 13

Verwalte
Energiehaushalt
(Zeit-, Kraft-, Geld- und Wissenshaushalt)

durch Buchführung
und Budgetierung
mit Kalender, Aufgabenliste, Finanzplan und Dokumentenablage.

[/boxify]
3.4.1 Energiehaushalt – Alles knapp – oder: „ich weiss, was ich kann“

Energie (also Zeit, Geld, Kraft und Wissen, Kap. 3.2.1) ist regelmäßig knapp. Daher muss mit ihr gehaushaltet werden.

Der Energiehaushalt umfasst entsprechend der Energieformen den Zeithaushalt, Krafthaushalt, Geldhaushalt (Finanzhaushalt) und den Wissenshaushalt (Erfahrungshorizont).

Mit der Verwaltung des Haushalts wird darüber buchgeführt, wieviel Energie, also Zeit, Kraft, Geld und Wissen (Erfahrung), uns zur Verfügung steht. Die vorhandene Energie wird dann planvoll eingesetzt.

Schlüssel: Buchführung

Mittels Buchführung können wir den Überblick über den vorhandenen Energiehaushalt sowie über die geflossenen Energieströme erhalten.

So können wir feststellen, ob und wieviel Zeit, Geld, Kraft und Wissen vorhanden ist, um diese in unsere Projekte zu stecken.

[boxify cols=”4″ cols_use=”2″ padding=”20″ box_spacing=”0 0 0 0 0″ position=”right” background_color=”#F4DA52″ background_opacity=”90″ border_color=”#bda001″ border_width=”0″ ]

Verortung und Lösung

Hier kannst du einen beliebigen Suchbegriff in das Verortungsfeld eintragen und dich direkt zum dem damit verbundenen Lebensthema bringen lassen. Probleme können verortet und so leichter gelöst werden.

Beispielsuchbegriffe: Blockhaus, Teller, Vorfreude, Gier.

[/boxify]
Trick: Budgetierung

Nachdem feststeht, wieviel Energie (3.2.1) für die zukünftigen Tätigkeiten (Kap. 3.2.2) vorhanden ist, können wir Budgets für die Durchführung unserer Projekte erstellen.

Für die Projektplanung stehen nachfolgende Instrumente zur Verfügung.

Praxis: – Kalender – Aufgabenverwaltung – Finanzplan – Dokumentenablage

1. Kalender: Die Energieverwaltung erfolgt mit einem Kalender für die Zeitverwaltung.

2. Aufgabenliste: In eine Aufgabenliste oder Todo-Liste können wir die anstehenden Aufgaben eintragen und nacheinander abarbeiten. So behalten wir den Überblick.

3. Finanzplan: Ein Finanzplan dient der Übersicht für die vorliegenden Finanzen. Im privaten Haushalt ist dies das Haushaltsbuch.

4. Dokumentenablage: Eingehende Dokumente und Briefe werden in der Dokumentenablage gesammelt und geordnet. So haben wie immer Zugriff auf die notwendigen Dokumente.