Struktur im Leben – Jetzt

Mit dieser Website und der interaktiven Lebenskarte (oben) kannst du deinem Leben Struktur geben. Du kannst Lebenssituation mit dem Suchfeld (hier unten) auf einer Lebenskarte verorten.  Gehe darauf hin Schritt für Schritt (weiter unten) zu einem gelingenden und glücklichen Leben.

Verortung

Hier kannst du einen Suchbegriff in das Verortungsfeld eintragen und dich direkt zum dem damit verbundenen Lebensthema bringen lassen.


Beispielsuchbegriffe: Camping, Teller, Spaß.

Mit Struktur bekommst du ein Leben in den Griff. Mit der richtigen Struktur kannst du dich in deinem Leben orientieren. Du weißt, wie es für dich und andere läuft. Die richtige Struktur auf das Leben angewandt ist wie ein Werkzeug, mit der du schwierige Situationen in deinem Leben verortest und meisterst. Denn Struktur tut gut. Jetzt.

Struktur gibt uns Halt und Orientierung. Hier erschaffst du dir dein Struktur für ein sinnvolles, eigenes, gelingendes und glückendes Leben. Oder kurz: Deine Struktur für Erfolg und Glück im Leben.

Auf dieser Webseite hast die Möglichkeit der Verortung von Lebensinhalten.

16 praktische Schritte zum Erfolg und Glück

Verwende jetzt
Struktur

zur Orientierung
in deinem Leben

für ein sinnvolles, eigenes, gelingendes und glückendes Leben.

Lass dich mit den nachfolgenden Links Schritt für Schritt durch dein Leben leiten und verfolge deinen Weg auf der Strukturkarte oben.

Jetzt starte mit
Schritt 1 und treffe eine >>>> Entscheidung (Kap. 3.1.1)
oder gehe sofort zu
Schritt 2 – Lebensbereich – und wähle einen >>>> Lebensbereich (Kap. 3.1.2.)

oder lese noch etwas
>>>> Theorie Leben (Kap. 1).

———————–
Mehr zu Struktur auf dieser Seite.

Für eine gute Lebensstruktur brauchen wir
– ein Strukturraster, dem das Leben folgt und an dem wir uns orientieren können und
– die dazugehörigen individuellen Lebensinhalte.

Das Strukturraster wird verwendet, um sich eine Art Land- oder Straßenkarte zu bauen. Die Koordinaten sind Platzhalter für die einzelnen Lebensinhalte. So können wir uns anhand der einzelnen Koordinaten verorten. Die Koordinaten auf der Karte entsprechen den Kapiteln.

Ist einmal die Strukturkarte erstellt, können wir dies mit Lebensinhalten füllen. Dies kann jeder für sich selbst zu. Erst durch diese Lebensinhalte wird die Strukturkarte lebendig und individuell verwendbar.

 

Schlüssel: Raster zur Orientierung

Damit wir uns in unserem Leben zurecht finden, können wir uns eine Lebenskarte erstellen. Wie eine Land- oder Straßenkarte soll diese Koordinaten haben, welche aus einer musterbildenden Regel oder Struktur entstehen. Anhand dieser Koordinaten können wir uns dann im Leben zurecht finden. Entlang dieser Koordinaten können wir auch navigieren und für den Fall, dass wir uns verfahren haben, korregierend in unser Leben eingreifen. Den Schlüssel für die richtige Struktur im Leben gibt das Leben selbst vor. Alles hat einen Anfang und ein Ende, dazwischen liegen eine Aktion und eine Reaktion. Zeitlich geordnet hat die Struktur somit die Abfolge: Anfang, Aktion, Reaktion, Ende. Diese vier Strukturelemente werden nachfolgend wiederum und zwar mit sich selbst unterteilt.

Darstellung und Entwicklung der Struktur siehe unten im Kasten

Es entsteht ein mehrdimensionales Strukturraster, welches sich als Strukturkarte darstellen lässt.

 

Trick: Lebensinhalte

Der Trick für die Verwendung des Strukturrasters im Praxiseinsatz besteht darin, den Strukturelementen der mehrdimensionalen Strukturkarte einzelne Lebensinhalte zuweisen.
Diese Zuweisung kann von jedem selbst vorgenommen werden. Und zwar ausgehend von dem Leben an sich, bis hin zu den kleinsten Verästelungen.

Die bei den Lebensthemen der nachfolgenden Kapitel ebenfalls aufgeführten Schlüssel und Tricks helfen bei der jeweiligen Umsetzung. Eine Übersicht über die Schlüssel und Tricks befindet sich auf den Strukturtafeln, die den einzelnen Kapiteln vorgelagert sind.

Die hier den Strukturelementen zugewiesenen Lebensinhalte sind allgemein gehalten und nur beispielhaft. Diese Lebenselemente können und sollen durch persönliche Inhalte ausgestaltet werden. Hierbei helfen die Fragen am Ende jedes Kapitels.

Auch beschreibt diese Website nur die wichtigsten Lebensinhalte. Weitere Lebensinhalte werden über das Stichwortverzeichnis den einzelnen Strukturelementen zugeordnet.

Darstellung und Entwicklung der Struktur

Basisstruktur

Basisstruktur

Die auf dieser Webseite verwendete Struktur gibt uns das Leben selbst vor. Unser Leben hat einen Lebensanfang, eine Lebensmitte und ein Lebensende. Die Lebensmitte ist dabei gekennzeichnet von einer aktiven Lebensführung mit positiven wie negativen Einflüssen, auf die wir reagieren.

Hieraus lässt sich diese Abfolge ableiten: Anfang -Aktion – Reaktion – Ende. Diese Viererabfolge ist unsere Basisstruktur.

 

Das Raster

Das Ganze

Das Ganze

Diese Basisstruktur wird verwendet, um auf ein Ganzes angewandt zu werden. – Zu Beginn steht das, was aufgeteilt werden soll. Auf einer Landkarte ist die das Land oder die Stadt oder eben das Gebiet, das nun innerhalb eines bestimmtes Koordinatensystems angezeigt wird. Anhand dieses Koordinatensystems erfolgt dann die Zuordnung in Planquadrate. Auf dieser Karte soll man auch Straßen erkennen können, damit wir sehen können, welchen Weg wir im Leben gehen können.

Das Ganze in vier Teilen

Das Ganze in vier Teilen

Nach der Anwendung der Struktur auf das Ganze, also nach der Unterteilung des Ganzen, ist das Ganze viergeteilt. – Wie auf einer Landkarte auch ist dies nun schonmal eine Richtung, die wir einschlagen können. Noch ist die Einteilung ganz grob, aber zumindest ist eine grobe Orientierung möglich, wenn auch etwas holzschnitzartig. Aber schon durch die  nachfolgende Unterteilung nimmt unser Projekt Gestalt an.

Das Ganze in 4 mal 4 gleich 16 Teilen

Das Ganze in 4 mal 4 gleich 16 Teilen

Die vorgeschriebene Struktur hat wie bis jetzt dargestellt einen linearen Aufbau. Nun erfolgt eine weitere Unterteilung. Die einzelnen Elemente dieser Struktur lassen sich wiederum in deren vier eigene Elemente unterteilen. So entsteht eine sich selbst abbildende, fraktale Struktur. Zusätzlich zu der bereits vorhandenen, linear aufgebauten und zeitlich gegliederten Abfolge kommt damit eine weitere Unterteilung hinzu, welche auf einer gesonderten Achse zu der bereits vorhandenen Abfolge dargestellt wird. Diese weitere Abfolge wird eine thematische Abfolge sein. Hierdurch entsteht eine Kartenansicht aus 4 mal 4 Einzelelementen.

aufzuteilendes Basiselement (Element 1),lineare zeitliche Struktur (Elemente 2.1 bis 2.4), thematische Kartenansicht (Elemente 3.1.1 bis 3.4.4)

aufzuteilendes Basiselement (Element 1),lineare zeitliche Struktur (Elemente 2.1 bis 2.4), thematische Kartenansicht (Elemente 3.1.1 bis 3.4.4)

Mit Hilfe der Gesamtdarstellung der Elemente können wir uns nun über Lage und Bezug der einzelnen Elemente unserer Struktur orientieren. – Damit ist die vierer Basisstruktur angewendet und bildlich dargestellt. Die Inhalte fehlen noch, aber wir können schon erste Beziehungen zueinander erkennen. Durch diese Darstellung erkennen wir auch den Werdegang der Kartenerstellung.

Den Elementen der Struktur werden nachfolgend Lebensinhalte zugewiesen.

Diese Zuweisung kann von jedem selbst vorgenommen werden. Und zwar ausgehend von der Basis, hier dem Leben an sich, bis hin zu den kleinsten Verästelungen.

Die Inhalte

Hier nun mein Vorschlag:

– Leben

Abbildung 2 Basiselement Leben (1)

Abbildung 2 Basiselement Leben (1)

Die Basis für eine Strukturdarstellung bildet das Leben selbst (nachfolgend Kap. 1). Es ist die Grundlage für unser eigenes, persönliches Leben. – Es ist sozusagen die Wurzel, aus der alles Weitere erwächst. Das Leben umfasst alle weitere Lebenselemente. Diese weiteren Lebenselemente werden nun den weiteren Bereichen wie in einem Koordinatensystem zugeordnet.

– Was gut tut – Handlung – Gesellschaft – Ergebnis

Abbildung 3 lineare zeitliche Struktur mit den Elementen Was gut tut, Handeln, Gesellschaft, Ergebnis (2.1 bis 2.4)

Abbildung 3 lineare zeitliche Struktur mit den Elementen Was gut tut, Handeln, Gesellschaft, Ergebnis (2.1 bis 2.4)

Für eine selbstbestimmte Lebensführung überlegen wir zeitlich am „Anfang“, was gut tut (Kap. 2.1), dann erfolgt die „Aktion“ mittels der Handlung (Kap. 2.2) bei gleichzeitiger „Reaktion“ auf die Einflüsse der Gesellschaft (Kap. 2.3), um am „Ende“ ein gewünschtes Ergebnis (Kap. 2.4) zu erzielen.

Der daraus entstehende Leitfaden ist viergliedrig.

Nun wird weiter untergliedert: jedes Element der zeitlichen Reihenfolge (Was gut tut, Handeln, Gesellschaft und Ergebnis) wird wiederum untergliedert, nun aber zusätzlich thematisch entsprechend der Basisstruktur (Anfang, Aktion, Reaktion, Ende) :

Was gut tut: – Entscheidung – Lebensbereich – Lebenslaster – Glück der Vorfreude

Abbildung 4: Kartenansicht, erste Reihe mit den Elementen von unten nach oben Entscheidung, Lebensbereiche, Lebensfallen, Glück der Vorfreude (3.1.1 bis 3.1.4)

Abbildung 4: Kartenansicht, erste Reihe mit den Elementen von unten nach oben Entscheidung, Lebensbereiche, Lebensfallen, Glück der Vorfreude (3.1.1 bis 3.1.4)

Mit der Überlegung, was uns gut tut, treffen wir anfangs eine Entscheidung (Kap. 3.1.1), die wir in einem Lebensbereich (Kap. 3.1.2) verwirklichen, dabei meiden wir die uns beeinflussenden Lebenslaster (Kap. 3.1.3) und genießen bereits das Glück der Vorfreude (Kap. 3.1.4).

– Dies ist der erste Strang, der nun von unten nach oben gezeigt wird. Die erste Aufteilung erfolgt von links nach rechts, das erste Elemente dieser Aufteilung wird nun entsprechend der Basisstruktur wiederum aufgeteilt, nun aber von unten nach oben.

Handeln: – Energie – Tätigkeit – Ängste & Co. – Glück des Tuns

Abbildung 5: Kartenansicht zweite Reihe mit den Elemten von unten nach obenEnergie, Tätigkeit, Ängste & Co., Glück des Tuns (3.2.1 bis 3.2.4)

Abbildung 5: Kartenansicht zweite Reihe mit den Elemten von unten nach obenEnergie, Tätigkeit, Ängste & Co., Glück des Tuns (3.2.1 bis 3.2.4)

Für das Handeln sammeln wir anfangs Energie (Kap. 3.2.1), führen dann die Tätigkeit aus (Kap. 3.2.2), überwinden die uns beeinflussenden Ängste und Sorgen (Kap. 3.2.3) und genießen schließlich das Glück des Tuns (Kap. 3.2.4).

– Dies ist der zweite Strang, der nun von unten nach oben gezeigt wird. Die erste Aufteilung erfolgt von links nach rechts, das zweite Elemente dieser Aufteilung wird nun entsprechend der Basisstruktur wiederum aufgeteilt, nun aber von unten nach oben.

Gesellschaft: – Kommunikation – Beziehung – Böses – Glück der Gemeinschaft

Abbildung 6: Kartenansicht dritte Reihe mit den Elementen von unten nach oben Kommunikation, Beziehung, Böses, Glück der Gemeinschaft (3.3.1 bis 3.3.4)

Abbildung 6: Kartenansicht dritte Reihe mit den Elementen von unten nach oben Kommunikation, Beziehung, Böses, Glück der Gemeinschaft (3.3.1 bis 3.3.4)

Für die Einbeziehung der Gesellschaft setzen wir Kommunikation ein (Kap. 3.3.1), treten dabei zu unseren Mitmenschen in Beziehung (Kap. 3.3.2), ignorieren beeinflussende Boshaftigkeiten. (Kap. 3.3.3) und genießen sodann das Glück der Gemeinschaft (Kap. 3.3.4).

– Dies ist der dritte Strang, der nun von unten nach oben gezeigt wird. Die erste Aufteilung erfolgt von links nach rechts, das dritte Elemente dieser Aufteilung wird nun entsprechend der Basisstruktur wiederum aufgeteilt, nun aber von unten nach oben.

Ergebnis: – Energiehaushalt – Erfolg – Stress & Misserfolg – Glück der Zufriedenheit

Abbildung 7: Kartenansicht vierte Reihe mit den Elementen von unten nach oben Energiehaushalt, Erfolg, Misserfolg, Glück der Zufriedenheit (3.4.1 bis 3.4.4)

Abbildung 7: Kartenansicht vierte Reihe mit den Elementen von unten nach oben Energiehaushalt, Erfolg, Misserfolg, Glück der Zufriedenheit (3.4.1 bis 3.4.4)

Für das gewünschte Ergebnis bilanzieren wir den Energiehaushalt (Kap. 3.4.1), sichern aktiv den Erfolg (Kap. 3.4.2), überwinden und beeinflussenden Stress & Misserfolg (Kap. 3.4.3) und letztendlich genießen wir das Glück der Zufriedenheit (Kap. 3.4.4).

– Dies ist der vierte Strang, der nun von unten nach oben gezeigt wird. Die erste Aufteilung erfolgt von links nach rechts, das vierte Elemente dieser Aufteilung wird nun entsprechend der Basisstruktur wiederum aufgeteilt, nun aber von unten nach oben.

Mit dieser Strukturkarte können wir uns Schritt für Schritt durch unser Leben führen lassen:

Abbildung 8: Kartenansicht in Reihen von links nach rechts mit den Elementen von unten nach oben Energieelemente (3.1.1, 3.2.1, 3.3.1, 3.4.1), Lebensweg (3.1.2, 3.2.2, 3.3.2, 3.4.2), Widrigkeiten (3.1.3, 3.2.3, 3.3.3, 3.4.3), Glücksweg (3.1.4, 3.2.4, 3.3.4, 3.4.4)

Abbildung 8: Kartenansicht in Reihen von links nach rechts mit den Elementen von unten nach oben Energieelemente (3.1.1, 3.2.1, 3.3.1, 3.4.1), Lebensweg (3.1.2, 3.2.2, 3.3.2, 3.4.2), Widrigkeiten (3.1.3, 3.2.3, 3.3.3, 3.4.3), Glücksweg (3.1.4, 3.2.4, 3.3.4, 3.4.4)

Entlang der auf der obigen farbigen Tafel grün markierten und auf der Strukturkarte auf der zweiten Reihen von unten dargestellten Strukturelemente (waagrechter Pfeil) führt unser Lebensweg (Lebensbereich, Tätigkeit, Beziehung, Erfolg – Kap. 3.1.2, Kap. 3.2.2, Kap. 3.3.2., Kap. 3.4.2).

Dabei werden die auf der obigen Tafel gelb markierten und darunter liegenden Energieelemente einbezogen (Entscheidung, Energie, Kommunikation, Energiehaushalt – Kap. 3.1.1, Kap. 3.2.1, Kap. 3.3.1., Kap. 3.4.1).

Die auf der obigen farbigen Tafel rot markierten und darüber liegenden Wolken- und Widrigkeitselemente werden überwunden (Lebenslaster, Angst & Sorgen, Boshaftigkeiten, Stress & Misserfolg – Kap. 3.1.3, Kap. 3.2.3, Kap. 3.3.3., Kap. 3.4.3).

Die auf der obigen Tafel blau markierten und ganz oben liegende Elemente führen zu dem das gelingende Leben krönenden Lebensglück (Glück der Vorfreude, Glück des Tuns, Glück der Gemeinsamkeit, Glück der Zufriedenheit – Kap. 3.1.4, Kap. 3.2.4, Kap. 3.3.4., Kap. 3.4.4).